Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressearchiv
15.12.2015
Stephan Schmidt: Mehr Sicherheit in der Heiligenseestraße
Mit einem Antrag, der für mehr Verkehrssicherheit in der Heiligenseestraße sorgen soll, wird die CDU-Fraktion in der BVV Reinickendorf in das neue Jahr starten. Stephan Schmidt möchte eine bessere Einsicht für die Einmüdung der Straße Am Südfeld in die Heiligenseestraße, vor allem, um den Eltern der dortigen Kita das Einordnen in den fließenden Verkehr zu erleichtern.

Der Fraktionsvorsitzende Stephan Schmidt erklärt den Antrag: „Die neue, privat finanzierte "Kita am Südfeld" hat in der Seitenstraße eigens Parkplätze für Eltern eingerichtet, die ihre Kinder zur Kita bringen. Damit behindern diese nicht den morgendlichen Verkehr in der Heiligenseestraße. Wenn man dann allerdings danach wieder aus der Straße "Am Südfeld" auf die Heiligenseestraße einbiegen will, ist die Sicht auf den vorbeifahrenden Verkehr durch parkende Autos stark eingeschränkt. Deshalb kommt es morgens häufig zu schwierigen Situationen. Schon zwei parkende Fahrzeuge weniger würden hier für mehr Sicherheit sorgen, denn auch für die Autos auf der Heiligenseestraße sind die Abbieger früher erkennbar.“

Für Stephan Schmidt wäre der Wegfall zweier Parkplätze deshalb vertretbar: „Das Halteverbot soll nur während der Öffnungszeiten der Kita gelten. Außerdem befinden sich auf der einen Seite der Straße die Heiligenseer Felder, auf der anderen eine Einfamilienhaussiedlung. Der Parkdruck sollte tagsüber an dieser Stelle überschaubar sein“, so Schmidt abschließend.

Termine
Schmidt schippt