Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2016
Freiwillige Feuerwehr Tegelort: Sperrfläche vor der Alarmausfahrt fertiggestellt
Wenn die Feuerwehr zu Rettungseinsätzen ausrücken muss, geht es oft um Leben und Tod. Jede Minute zählt! Umso ärgerlicher ist es, wenn gedankenlose Autofahrer eine Feuerwehrausfahrt zuparken. Mit diesem Problem hatte die Freiwillige Feuerwehr Tegelort häufig zu kämpfen.
Vor der Alarmausfahrt wurde auf Anregung von Stephan Schmidt nun das Kopfsteinpflaster der Straße durch eine Asphaltfläche ersetzt und anschließend mit einer weißen Sperrmarkierung in Form einer Zickzacklinie versehen.
Berlin-Tegelort -
Besonders in den Sommermonaten stellten Ausflügler und Gäste der nahegelegenen Gaststätte ihre Fahrzeuge direkt vor der Alarmausfahrt in der Almazeile ab. „Ich habe überhaupt kein Verständnis für das rücksichtslose Verhalten dieser Autofahrer. Jeder kann einmal in eine Situation kommen, in der man das Vorausfahrzeug der FF Tegelort braucht, das bei Notfällen mit Atemnot und schweren Blutungen oder zur Reanimation schnellstens ausrücken muss“, ärgert sich der Wahlkreisabgeordnete Stephan Schmidt (CDU).

Im Juni gab es einen Vororttermin mit dem Wehrleiter der FF Tegelort, Gordian Scholz, dem Bezirksamt Reinickendorf und Stephan Schmidt MdA, der auch Mitglied im Förderverein der FF Tegelort ist.

„Mir war wichtig, schnell eine Lösung zu finden. Eigentlich ist für Baumaßnahmen immer wenig Geld da, umso mehr freue ich mich, dass Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt unkompliziert helfen konnte“, erklärt Schmidt.

„Ich hoffe, dass durch diese Maßnahme jetzt unübersehbar ist, dass vor der Feuerwehr-ausfahrt keinesfalls geparkt werden darf“, so Schmidt. „Jeder Autofahrer sollte wissen, dass ein Parken hier nicht nur ein teures Vergnügen werden kann, sondern auch Menschenleben gefährdet!“.
Termine
Schmidt schippt