Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.11.2016
Stephan Schmidt: Strandbad Tegel nicht vergessen!
Bei den rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen ist von weiteren Sanierungen der Berliner Bäder die Rede. Stephan Schmidt ruft die zukünftigen Koalitionäre dazu auf, dabei das Strandbad Tegel nicht zu vergessen.
Zu Pressemeldungen über die Ergebnisse der rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen erklärte der Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt MdA:

„Es ist positiv, dass sich die neuen Koalitionäre darauf geeinigt haben, weiterhin Geld in die Berliner Bäder zu investieren. In der bislang bekannt gewordenen Liste fehlt mir aber die schon lange versprochene Sanierung des Strandbades Tegel.

Wenn ich mir die aufgerufenen, teilweise mehrstelligen Millionenbeträge anschaue, dann bin ich der Ansicht, dass die knapp 0,5 Millionen Euro, die für die notwendige doppelwandige Abwasserleitung am Tegeler See gebraucht werden, kein Problem darstellen sollten. Bei allen bislang diskutierten Bädern fallen enorme jährliche Folgekosten an. Das wäre beim Strandbad Tegel anders, saubere Luft und eine gute Wasserqualität bekommt man hier umsonst. Mit einem potentiellen Investor kann man sich nach der Sanierung der Abwasserrohre dann über die Gestaltung der Anlage und einer neuen Gastronomie mit Sicherheit einigen.

Ich fordere die zukünftig im Land Berlin politisch Verantwortlichen auf, das Strandbad Tegel nicht zu vergessen!“
Termine
Schmidt schippt