Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.07.2016
Karstadt kommt nach Tegel zurück – Großer Erfolg für Reinickendorf

"Karstadts Rückkehr nach Tegel, das ist eine der besten Nachrichten der letzten Jahre!". So kommentierte der CDU-Fraktionsvorsitzende und Abgeordnetenhauskandidat für Tegel, Heiligensee, Konradshöhe und Tegelort, Stephan Schmidt, die Nachricht, dass es dem neuen Investor im Tegel-Center gelungen ist, Karstadt zurück nach Tegel zu holen.

Stephan Schmidt: "Das Argument für die Schließung des damaligen Tegeler Hertie-Hauses im August 2009 war immer nur die ungenügende Quadtratmeterzahl. Mit dem Erwerb durch den neuen Investor und seinen Plänen zur Umgestaltung des gesamten Tegel-Centers wird dies entkräftet. Darüber freue ich mich sehr. Ich habe mich in den letzten Monaten für eine Lösung stark gemacht. Leer stehende Ladenflächen sind in Tegel ein Problem, jetzt kommt Bewegung in die Sache." 

Der Investor HGHI will die Gorkistraße als neues "Tegel-Quartier" revitalisieren. Karstadt wird in Tegel ein Ankermieter sein, wie schon zu früheren Zeiten. Die Kaufhauskette hat ihre Unternehmensstrategie geändert und setzt wieder auf kleinere Warenhäuser. 

"Dass man in Tegel in die deutschlandweit erste Karstadt-Neueröffnung seit 30 Jahren investiert, während anderenorts Filialen ums Überleben kämpfen, ist ein gutes Zeichen des Vertrauens in den Wirtschaftsstandort Reinickendorf und die Politik des Bezirksbürgermeisters Frank Balzer. Ich freue mich jetzt schon auf das Jahr 2018, wenn das neue Tegel-Center öffnet", so Schmidt abschließend.

Termine
Schmidt schippt